Mit smart gen Budapest – Auf die kleinen Freuden des Lebens

by

Wenn wir erwachsen werden, vergessen wir oft, dass das Leben weit mehr ist, als ein 9-to-5 Job inklusive Freizeit am Wochenende. Mit smart gen Budapest – Auf die kleinen Freuden des Lebens.

Wir vergessen wortwörtlich, dass die Schlüssel zur Freiheit in unserer Hand liegen. Dabei geht es nicht um die Flucht vor dem Großen und Ganzen, sondern die regelmäßigen Ausbrüche aus der Monotonie.

”Live, travel, adventure, bless, and don’t be sorry.” ― Jack Kerouac

Richtungswechsel und der Blick über den Tellerrand des Hamsterrades sind das Kredo, welches uns antreiben. Die kleinen Freuden des Lebens sind dabei weder kostenintensiv noch aufwendig, sie verlangen lediglich das Einlegen des Gangs, einen Schulterblick und einen gesetzten Blinker. Eine fremde Stadt, ein neues Café oder das Zurücklegen einer einfachen Strecke, Wien – Budapest, sind Gold wert im Grau des Alltags.

Entsprechend der kleinen Freuden des Lebens bedarf es auch nicht immer der größten Fahrzeuge, sondern vielmehr angemessene PKWs. Ein Cabrio, welches dem Kopf dem entsprechenden Freiraum gibt und ihn gleichzeitig Teint preisgibt, als ob man sich bei Rotwein und Pazifik Wind mit dem Sinn des Lebens habe auseinandersetzen wollen. Smart mag man unterwegs sein, lieber zu weit als einsam. Böblingen, Wien, Budapest, die ganze Welt.

Wobei letzteres bei einem Verbrauch von knapp 4 Litern auf 100 Kilometern weniger utopisch klingt als man zunächst meinen mag. Schwäbisches Understatement bei erstklassigen Design, smart fortwo.

In Zusammenarbeit mit smart.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*