Design – Im Gespräch mit Porsche AG Design-Lead Peter Varga

by

Mein Ring liegt vor mir auf dem Tisch und spiegelt die Sonnenstrahlen in mein Gesicht. Harte Kanten treffen auf weiche Rundungen und es stellt sich die Frage, warum? Design?! – Im Gespräch mit Porsche AG Design-Lead Peter Varga.

Sprechen wir über Design, reden wir oftmals über Oberflächlichkeiten. Flächen die aufeinandertreffen, Rundungen, die ein Objekt umgeben oder harte Kanten, die sich gewollt abgrenzen. Design ist, harsch formuliert, eine einfache Formgebung. „Form follows function“ unterstützt diese These, die eigentlich falsch ist. Design ist weit mehr als Disegno – definitiv so im Fall der Porsche AG.

Porsche ist das Synonym für Sportwagen, Leidenschaft aus Zuffenhausen, welche die Welt im Flug eroberte. Ist der 911 das Maß der Dinge, so weiß auch ein Ur-Porsche wie die aktuelle Version des Cayman zu begeistern. Dabei ist es nicht verkehrt, unter die Haube zu schauen, aber ein Porsche ist eben mehr als nur Leistung. Ein Porsche ist der Wolf im Wolfspelz, ein Kunstwerk und ebenso ansehnlich.

Freie Flächen bauen durch ihre Weitläufigkeit Spannung auf. Harte Linien treffen auf weiche Rundungen und sorgen durch ihre Gegensätzlichkeit für Furore. Dabei ist die Technik eines Porsches stets im Einklang mit dem Design. Beides entwickelt sich Hand in Hand, böse Überraschungen ergeben sich erst, wenn ein Elfer in deinem Rückspiegel erscheint. Von der Rückleuchte bis zum Kotflügel ist jedes Teil nicht nur Bestandteil eines Fahrzeuges, sondern auch der Porsche-Design-DNA.

Jedes Molekül ist an seinem Platz, Formsprache und Motor, ein 4-Zylinder Mittelmotor oder 6-Zylinder-Biturbo-Motoren, spielen zusammen und ergeben Eins. Design ist der rote Faden, der Strang, der alles verbindet, vom Scheinwerfer bis in die Ziernähte der Sitze.

In Zusammenarbeit mit Porsche Newsroom.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*