So ein Wüstling – Joshua Tree Nationalpark

by

Im linken Außenspiegel neigt sich nicht nur der Tag, sondern auch der Feierabendverkehr zur Neige. Die Tachonadel steht im Zenith und weist den Weg gen Norden, dem Tagesziel unserer Reise. So ein Wüstling – Joshua Tree Nationalpark.

Das Zwischenziel Venice wurde kurzerhand übersprungen, Süd-Östlich geht es nun gen Pacific Coast Highway No. 1, der Schwester der Mutter aller Highways, unwissend, dass wir diese Straße später doch noch ausreichend genießen können werden. New York, Rio, Rosenheim, selbst in Los Angeles scheint die Blechlawine so beliebt wie ihr winterliches Pendant.

Sei es drum, entgegen unseren Mitstreitern haben wir Urlaub und gute Laune, sind aber vielleicht auch nur von den drei Bay-Fresh-Duftbäumen des Vermieters benebelt. Haben wir beide zusammen vielleicht schon die halbe Welt gesehen, sind wir USA-Neulinge. America the beautiful muss sich erstmal beweisen, da hilft es auch nicht, dass man dank gesundem Halbwissen, Resident Evil EXTINCTION, erwartungsvoll einen K-Mart ansteuert, nur um zu erfahren, dass es hier eigentlich kaum etwas brauchbares gibt. Das schöne am Leben ist ja, dass man nie auslernt und so sind wir auch überrascht, als wir wenig später auf einem ALDI Parkplatz stehen.

Habe ich schon viel gelernt und eben so viel vergessen, weiß ich zwar, dass man mit Hunger nicht einkaufen sollte, tue es aber dennoch. Ist Pablo nun um einige Kilo und Gallonen schwerer, können wir nur leise hoffen, etwas sinnvolles gekauft zu haben. Gang rein, Blinker setzen und Meter machen. Jagen Kehre um Kehre, nur um auf der anderen Seite der Anhöhe Richtung Tagesziel zu rollen.

Schmiedet man Pläne, um sie verwerfen zu können, stehen wir statt auf einem Campingplatz plötzlich in der Wüste. Wir sind mitten im nirgendwo und doch genau richtig. Zivilisation ist das, was du draus machst und während die Standlichter den Sternen Platz machen, kocht das Chili und der Wein dekantiert. Man teilte selbstverständlich mit uns die Ruhe der Natur, den Sternenhimmel und Stellplatz, was für ein Wüstling.

Nützliches:
Bei einem Besuch von drei Nationalparks lohnt sich bereits die Jahreskarte
Passender Track:
Seastick Steve – Keepin’ the horse between me and the ground
Place to be:
Black Rock Canyon Campground // 9678 Black Rock Canyon Rd // Yucca Valley
Route:
Escape Campervans Inglewood // Seal Beach // Huntington Beach // Black Rock Canyon Campground

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*