Dem Hammer seinen Dampf – Müsliriegel einfach selbstgemacht

by

Nur noch knapp einen Kilometer bis zum finalen Anstieg. Meine Waden brennen, mein Magen knurrt, der Hammer ist fast auf Anschlag. Ich greife in meine Rückentasche, doch das einzige was ich finde, sind klebrige Finger. Dem Hammer seinen Dampf – Müsliriegel einfach selbstgemacht.

Der Blick ist nach vorne gerichtet und dennoch merke ich, wie sich schon wieder der halbe Inhalt eines Gels oder Riegels in meinem Trikot entleert hat. Während mir der Schweiß die Stirn herunterläuft, denke ich schon an die Handwäsche und Waschmaschine, nur um den Siff aus einem meiner geliebten Radtrikots zu entfernen.

Fahre ich doch nicht nur Rad zwecks Training, sondern auch um meine Gedanken über Board zu werfen, wäre ein Wegwerfen der unzähligen Verpackungen ein Schlag in das Gesicht von Mutter Natur und somit irgendwie auch ein Tritt in meine Eier oder die meiner noch ungeborenen Anverwandten.

Drei Spitzkehren, zwei Kapitel und eine Kassenschlange später stehe ich plötzlich in der Küche und wundere mich, ob ich versehentlich Futter für meinen Drahtesel oder mich gekauft habe. Ärmel hochgekrempelt und ran an den Speck.

Zutaten:
250 ml Wasser
150 g Dinkelvollkornmehl

150 g zarte Flocken (Hafer oder Hirse)
100 g getrocknete Aprikosen
100 g getrocknete Feigen
100 g Maulbeeren

50 g Kürbiskerne
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Cashewkerne

30 g Kokosflocken
4 EL natives Leinsamenöl
2 große Äpfel
1 EL Ahornsirup
1 TL Zimt
1 PR Salz
1 Pck Oblaten

Während die Nüsse kurzzeitig an Teint gewinnen aka geröstet werden, hacke ich bereits die Trockenfrüchte und reibe die Äpfel klein. Im Magen kommt laut meinem Opa eh alles zusammen und so schmeiße ich kurzerhand alles in eine Schüssel und knete es zu einer homogenen Maße.

Anschließend lege ich Backpapier und Oblaten auf ein Blech, verstreiche die Maße auf den Oblaten und gebe sie bei 180°C und 30 Minuten in den Ofen. Rausholen, schneiden solange sie noch lau warm sind und genießen, wenn eurer Ofen droht aus zu gehen. Happy riding!

Strecke: München – Olympiastrecke – Starnberg
Song: Kytes – As we row
Hörbuch: Die 4-Stunden Woche

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*