New York to Go – Veganer Karamell-Himbeer Cheesecake

by

Ich sitze gerade in San Francisco, schaue auf die Straße und esse dabei genüßlich einen Mexican-Style Burrito und trinke ein eiskaltes IPA. Ich feiere jeden Bissen, welcher meine Geschmacksknospen bespielt und weiß, es gibt einfach Gerichte, die göttlich sind. New York to Go – Veganer Karamell-Himbeer Cheesecake.

So oft ich schon Käsekuchen in meinem Leben genießen durfte, so habe ich es doch noch nie geschafft New York zu besuchen und entsprechend einen New York Cheesecake genießen zu dürfen. So wie ich den Burrito im mexikanischen Viertel San Francisco feierte, so träume ich jetzt schon von einem New York Cheesecake in einem der Trendviertel.

Statt bis zum Zeitpunkt X warten zu müssen, gibt es selbstverständlich an jeder Ecke entsprechendes Methadon á la New York Style. Wo andere aus Faulheit einfach zu greifen, weckt entsprechender Genuss in mir den Sportsgeist und die Nahrungsampel und so habe ich kurzerhand selbst zu Springform und Rührbesen gegriffen und mir meinen eigenen veganen Karamell-Himber Cheesecake gezaubert.

Zutaten Kuchenboden:
• 250 gr Karamell-Kekse von Lotus
• 100 gr Margarine (Achtung, einige enthalten Milchpulver oder Buttermilch)

Zubereitung Kuchenboden:
Die Kekse müsst ihr zunächst wieder klein bekommen, ich habe sie dafür in einer Plastiktüte mit einem Nudelholz zerkleinert. Danach gebt ihr die geschmolzene Margarine hinzu und vermischt das ganze zu einer homogenen Masse, bevor ihr die, mit Backpapier ausgekleidete, Springform füllt. Die Crux liegt hier bei einer gleichmäßigen Höhe, idealerweise könnt ihr noch ein wenig Rand mit dem Keksboden hochziehen. Während ihr euch an die Füllung macht, kann der Kuchenboden im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zutaten Füllung:
• 100 gr Margarine (Achtung, einige enthalten Milchpulver oder Buttermilch)
• 200 ml Sojadrink (alternativ Hafer- oder Mandelmilch)
• 2 Pck Vanillepudding-Pulver (insgesamt ca. 80 gr Pulver)
• 40 gr Zucker (sollte es euch beim Abschmecken nicht süß genug sein, könnt ihr aufstocken)
• 400 gr veganer Quark (beispielsweise von Alpro)
• 400 gr veganen Joghurt (beispielsweise von Alpro Zitrone)
• 250 gr Himbeeren

Zubereitung Füllung:
Zunächst müsst ihr die Margarine wieder schmelzen, bevor ihr sie mit dem Vanillepudding-Pulver und dem Sojadrink mischt. Achtet direkt darauf eine hohe Form zu nehmen, da anschließend die Mischung aus 400 gr Quark und 400 gr Joghurt hinzugegeben werden muss. Habt ihr alles entsprechend vermengt, nehmt ihr den Karamell Kuchenboden aus dem Kühlschrank und gebt Himbeeren als erste Schicht auf den Boden, bevor ihr die Füllung hinzufügt. Ich habe zwischenzeitlich noch eine Schicht Himbeeren beigemengt, das liegt aber an euch.

Den Boden inklusive Füllung gebt ihr nun bei 180°C für knapp 65 Min in den Ofen. Der Kuchen wird danach noch etwas wackelig sein, weshalb er erst kurz abkühlen und dann ca. zwei Stunden in den Kühlschrank muss. Solltet ihr die Wartezeit nicht überstehen, empfehle ich zur Ablenkung eine Runde laufen zu gehen. Anschließend sollte der Kuchen durchgezogen und fest sein, sodass nichts mehr zwischen euch und eurem Karamell-Himbeer Cheesecake steht.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*