Mein München – Meine sechs Hotspots in der bayrischen Landeshauptstadt

by

Aus dem Schatten der Frauenkirche tauchen allmählich der Monaco und das Münchner Kindl auf. Aus Richtung Universität schleppen sie sich gen U-Bahnhof, ihre Haltung zeugt von einer langen Nacht. Mein München – Meine sechs Hotspots in der bayrischen Landeshauptstadt.

Wie beim Wiedersehen mit einem guten, altem Freund freue ich mich darauf, mein München wieder neu zu entdecken. Singapur, Bali, die weite Welt, so schön es woanders auch ist, so sehr freue ich mich doch darauf, meine Viertel in der bayrischen Landeshauptstadt wieder zu besuchen und mich erneut mit ihnen vertraut machen zu können.

Wie die Patina bei einem guten Schuh, trägt sich auch hier an jeder Ecke mit der Zeit etwas ab und hat neue Geschichten für mich parat. Wo der Lack mit der Zeit abblättert, setzt man hier einfach sicherheitshalber zwei neue Schichten drauf. Throw up trifft Character, der Monaco das Münchner Kindl und Boazn das P1.

Statt sich darüber aufzuregen, dass alles dem Wandel der Zeit unterliegt, sollte man sich lieber über etwaige Veränderungen freuen und im Zweifelsfall doch dauerhaft getrennte Wege gehen. München ist weit mehr, als Oktoberfest, Kotzwiese und FC Hollywood. Die Stadt, mit dem Blau-Weißen-Rauten-Muster, weiß Eindruck zu hinterlassen und zu prägen, positiv wie negativ. Und so gibt es auch sechs Hotspots, welche wieder neu antreiben oder auf den Boden holen.

• Marienplatz / Rathaus Turm: Der Marienplatz ist Dreh- und Angelpunkt der Münchner Innenstadt. Sei es dank der Meisterfeier von FC Hollywood oder dem Glockenspiel, den Marienplatz hat jeder schon irgendwie gesehen. Der Münchner selbst meidet oft, auf Grund der zahlreichen Touristen, den Marienplatz und gönnt sich eher eine Halbe am Viktualienmarkt oder ein Glas Schampus im Dallmayr. Wenn man sich allerdings die Mühe macht den Marienplatz aus dem Rathausturm heraus zu begutachten, bekommt man nicht nur einen einmaligen Ausblick auf die Stadt an der Isar, sondern auch ein wenig Ruhe vom Trubel.

• Olympiapark: Einst, mit dem Olympiastadion, noch Anlaufstelle für zahlreiche Fans von Blau oder Rot, ist der Olympiapark heute eine Mischung aus grüner Lunge und touristischem Highlight. Der Park bietet sich zum Laufen oder schwimmen an und es gibt zahlreiche, sehenswerte Konzerte. Wer auf Eishockey steht, sollte sich den EHC Red Bull München nicht entgehen lassen, wer es lieber heiß mag, ist im BMW M Performance Bereich der BMW Welt gut aufgehoben.

• Schlachthof / Viehhof: München ist stetig im Wandel und so ist es auch die Kulturszene. Das Viehhof, beziehungsweise alte Schlachthof, Gelände bietet mit seiner Hall of Fame einen legalen Spielplatz für Graffiti interessierte und Freidenker. So lange das Areal noch zugänglich ist und genutzt werden kann, sollte man sich das bunte Spielfeld an der Poccistraße nicht entgehen lassen.

• Man vs Machine: Während Heinz Strunk sagt Fleisch sei sein Gemüse ist Kaffee meine Start und Stopptaste zugleich. Auf dem Weg morgens ins Bad schmeiße ich schon den Wasserkocher an um in Fahrt zu kommen, gleichzeitig kann ich aber auch bei einer guten Tasse Kaffee, Espresso oder Cafe Americano Fünfe gerade sein lassen. Ein Café in München, welches mir sehr am Herzen liegt, ist das Man versus Machine. Selbstgeröstete Bohnen, etwas Kunst und nett vermitteltes Fachwissen – was will man mehr?

• Schloss Nymphenburg: Nebst Englischem Garten ist das Schloss Nymphenburg, im gleichnamigen Münchner Stadtteil, wahrscheinlich das Erholungsgebiet innerhalb von München. In seiner Nord-Süd-Achse ist das Schloss größer als das Schloss Versailles, wobei ich mir gewünscht hätte, das man sich auch beim Park entsprechend prunkvoll gibt. Sissi zog es dubioser Weise immer ins Schloss Possenhofen am Starnberger See.

• Isar: Die Isar teilt nicht nur München, sondern auch die Gemüter. Im Sommer von vielen geliebt und genutzt, ertragen andere den Müllberg und die blauen Fleisch-Nebelschwaden nicht mehr. Glücklicherweise sind wir Groß und die Isar auch. Meine Laufeinheiten absolviere ich gerne weit im Süden oder Norden der Isar und hole mir so die nötige Auszeit vom urbanen Trubel. Eine Stadt ohne Fluss, ohne mich.

Und was sind eure liebsten Hotspots in München?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*