Ciao Alto Adige – Roadtrip mit dem Audi Q2 in Südtirol

by

Mein Spiegelbild lächelt mich an und wirkt recht zufrieden und mit sich im reinen. Die letzten Tage haben ihre Spuren hinterlassen, auch optisch, mag man dem leichten Gefrierbrand glauben. Ciao Alto Adige – Roadtrip mit dem Audi Q2 in Südtirol.

Es ist Freitag und während die halbe Welt noch schläft, bin ich mit der anderen schon auf der Jagd nach neuen Abenteuern. Aus dem Alltag ausbrechen, über den Tellerrand schauen lautet meine To-do-Liste.

Höher, schneller, weiter. Entgegen Shaun White greife ich nach dem gelben Auto statt der goldenen Medaille und trete auf die Bremse. Mein Happy-Place: hinter dem Lenkrad. Meine Sportart: Roadtrip. Mein Auftrag: meine Zeit.

Ich folge des Kaisers Vorbild und bin schon auf dem Brenner, zum Dank gibt es des Kaisers Wetter. Statt Berufsverkehr und Stop and Go genieße ich jeden Stop to go. Der Tempomat steht auf Entschleunigung während das Alto Adige mich aus dem Alltag auffängt wie ein Netz mit doppeltem Boden.

Der Weg ist das Ziel. Das Leben ist eine Reise, kein Ort. Warum in die Ferne reisen, liegt das gute doch so nah. Statt Phrasenschwein bin ich Spongebob, sauge alles in mir auf und fühle mich wieder vervollständigt.

Fünf Tage Alltag, zwei Tage Nachtrag. Das Wochenende oft ein P.S. mit P.P.S. der vergangen Tage statt gelebter Entspannung. Dabei sind oft wir selbst die Unbekannte in der Gleichung.

Fünf Tage Alltag plus zwei Tage Grenzen überwinden, dem Alltag entschwinden, zu uns selbst finden und schon geht die Rechnung auf. Mit Trinkgeld.

Es gibt wahrscheinlich gar keine work-life-Balance, aber es gibt ein Leben, das darauf wartet von dir mit eben jenem gefüllt zu werden.


Unterkunft:
imperial art Hotel Meran, Südtiorl
nives Hotel Sulden, Südtirol

Danke an das Hotel Nives, das imperial art Hotel, Visit Südtirol und die AUDI AG.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*