Hola Mallorca – Trail Running auf den Balearen

by

Das ist Wahnsinn … Malle ist nur einmal im Jahr. Eine Kackophonie aus Berlin Tag und Nacht und Junggesellenabschied durchzieht den Flieger und wird nur noch durch das Klatschen der Anwesenden übertroffen. Hola Mallorca – Trail Running auf den Balearen.

Knapp sieben Monate liegt der letzte richtige Urlaub schon zurück. Man würde fast sagen, man gehe auf dem Zahnfleisch, aber welches Zahnfleisch? Kaum gelandet zieht einem erstmal das Wetter den Boden unter den Füßen weg, nur um im nächsten Moment nach zu treten. Es ist heiß, es ist trocken und das ist jeweils großartig, zumindest wenn ich in El Arenal an meiner Bikinibräune arbeiten wollen würde. Ehrlicherweise ist es aber genau das, was mich hat meinen Koffer packen lassen, das Leid.

Ob sieben Uhr in der Früh oder am Abend, die Schuhe lassen sich kaum noch binden, lediglich zu San Miguel 0,0 % baue ich eine Beziehung auf. Der Flamingo dreht Bahn um Bahn im Pool und trotzdem geht ihm allmählich die Luft aus. Pool-Sessions sind der Power-Nap der Trainingslager.

GR221, GR220, Via Verda – Bestnoten im Quartett die so hart erarbeitet werden müssen wie ein Tisch auf den Wiesn. Aufstehen, aus dem Fenster rauslehnen und die Fahrt antreten bevor die Temperaturen einen drauflegen. So gerne wir doch in der Sonne schmoren, irgendwann fühlen wir uns im exponierten Gelände verloren. Sind Schulkinder und fordern nur eins, Hitzefrei von den Direktoren.

Aber unterm Strich, klar wer in der Mittagshitze läuft ist nicht ganz dicht, aber es macht durch die Bank weg Spaß und das ist wichtig. Mallorca ist nur einmal im Jahr, schade eigentlich, denn wenn man die Balearen nicht mit Ballermann 6 gleichsetzt, die Laufschuhe anzieht und für den Fall der Fälle die Kette ölt, ist Malle ziemlich dufte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*