Porsche 911 – Die Design-Ikone neu aufgelegt

by

Voll Vorfreude und Ungewissheit schweigt der Raum. Die Bühne bebt unter den Herzschlägen der Menge, kurz bevor Fanfaren aus Zuffenhausen die Anspannung zum Höhepunkt bringen. Porsche 911 – Die Design-Ikone neu aufgelegt.

Man hat nicht weniger gemacht, als eine Design-Ikone vom Sockel zu werfen. Das Kapitel einer ganzen Ära wurde einfach zugeklappt und Platz, für einen Neuanfang geschaffen. Dabei huldigte man einer ganz besonderen Aura und lies sie doch von der Leine, nur um ein Monster zu schaffen. Frankenstein wäre stolz ob der Symbiose aus purer Brachialität, Finesse und Formsprache zugleich. Statt verflixtem siebtem Jahr feierte Porsche mit eben jener Auflage des Neunelfer immense Erfolge, in Persona von mehr als 217.000 verkauften Exemplaren

Interessant dabei ist, dass man statt Verwässerung mit der Konkurrenz und Einheitsbrei sich ein back to the roots auf die schwäbischen Fahnen geschrieben hat. Der geneigte Porsche Connoisseur erkennt im Porsche 911 Generation 8 Linien, welche die Zukunft definieren und der Vergangenheit gleichermaßen huldigen, erinnert das Armaturenbrett doch stark an den Ur-Elfer. Während Fahrzeuge, auf Grund von Sicherheit, immer größere Ausmaße annehmen, offenbaren sie doch auch ein größeres Spielfeld für entsprechendes Schuhwerk. So bekommt der Kunde serienmäßig 20 Zoll Räder vorne und 21 Zoll Räder hinten unter.

Wer Zukunft sagt, muss aber nicht auf Vergangenheit verzichten. Dabei geht es weniger um Heritage, welche einem Porsche per se nie von der Hand zu reden sein wird, sondern vielmehr um Analog und Digital. So viele Möglichkeiten digitale Services auch bieten, und entsprechend wo sinnvoll auch von den Stuttgartern verwendet werden, so wichtig ist bei einem 911 doch auch Haptik. Nicht zuletzt, weil man bei knapp Tempo 300 Km/h lieber auf ein analoges denn digitales Display schaut.

Das der Neue im Porsche Segment diese Geschwindigkeitmarke zu knacken im Stande ist, versteht sich dank den 450 PS in den Carrera S-Modellen ganz von selbst. Und der Sechszylinder-Boxermotor mit seinen 331 KW und einem Drehmoment von 530 Nm klingt und fährt dabei so schön, wie er sich auf dem Datenblatt liest.

Selbstverständlich spiegelt sich die, wie von Designer Peter Varga, definierte und gelebte Porsche Design-DNA in jeder Pore des Neuankömmlings wieder. Breiter und selbstbewusster steht er da, löst Liebe-auf-den-ersten-Blick und Haben-Wollen-Gen gleichermaßen aus. Dabei macht es kaum einen Unterscheid, ob man den Wagen als Design-Objekt ins Schlafzimmer oder full-throttle über Serpentinen jagen möchte. Man will lediglich alle Punkte im Konfigurator anklicken und die Bestellung abschicken.

Bildrechte Porsche AG.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram.