Suntory Toki Blended Japanese Whisky – die Whisky Kolumne

by

Blinded by the light, schreit mir Manfred Mann ins Ohr, dabei sind wir doch eigentlich Big in Japan.


 
Ein Geruch von Obstkorb steigt mir in die Nase, als ich die Whiskyflasche öffne und den Suntory Whisky, in Person des Toki, einem Blended Japanese Whisky, ins Noising Glas gebe.

Fast durchsichtig wirkt der Toki, was wahrscheinlich auf einen Grain im Blend schließen lässt. Alternativ wurde das Wasser des Lebens in einem Bourbon Fass gelagert, aber da müsste ich den Telefonjoker ziehen.
So schnell die 4cl Marke erreicht ist, so hastig laufen auch die Legs zurück in die Glas Mitte. Sieht leicht aus, bewegt sich so, schmeckt? Vielleicht, riecht auf jeden Fall schon sehr gut.

Toki ist das japanische Wort für Zeit, vergangen, jetzt und kommend. Statt Nagellack und Klebstoff, welche für einen jungen Whisky sprechen könnten, steigt in die Nase direkt wieder ein einzigartiger Geruch von Obstkorb.

Die Süße und Blumigkeit von vielen Birnen treffen auf Äpfel und Kamille. Kein Torf, kein Salz, kein Tabak oder Meer, wie beispielsweise bei einem Connemara, stattdessen Erde und Würze. Die Grain-Vermutung wird durch den angenehmen Getreidegeruch bestätigt. Laub trifft auf Toffee, Vanille auf Haferflocken und Zitronenschale auf meine Geschmacksnerven.

 
Suntory Whisky Toki

Auf der Zunge angekommen öffnet sich plötzlich in meinem Mund eine Explosion aus Zitronen-Ingwer-Bonbon mit Alkoholgehalt 40% Plus. Frühstück ist eventuell die wichtigste Mahlzeit des ganzen Tages und ebenda könnte man den Suntory Toki schon verorten – James, einen Breakfast-Whisky bitte.

Spätestens beim Blick in die Fachliteratur bestätigt sich diese Schnapsidee, besteht der Zeit-Vertreibt aus Malt-Grain-Malt. Genauer gesagt aus Hakushu Single Malt, Chita Grain und Yamazaki Single Malt. Letzterer, in Bourbon-Fässern gereift, ist für die Süße, die Torf- und Vanillenoten verantwortlich, der Grain für die Leichtigkeit, bevor der Schlussstrich durch die Kollegen aus Hakushu gezogen wird.

Dabei sollte man den Blend nicht unterschätzen, da er erstens aus Destillaten eines Hauses, eben Suntory, und zweitens bezahlbaren Zutaten besteht. Preis-Leistung-Geschmackserlebnis auf Japanisch mit vier Buchstaben? Toki.

Suntory Toki Blended Japanese Whisky bekommen Sie unter anderem bei amazon (affiliate link).

Song: Martin Kohlstedt – GOL

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*