Die Kolumne – Lyrische Blackouts in wöchentlicher Routine KW06/19

by

Die Kolumne ist ein kurzer Meinungsbeitrag als journalistische Kleinform 1. Die Meinung ist meine und bezieht sich auf meinen Tag. Die Highlights meiner Blackouts gibt es in wöchentlicher Routine, verpackt in lyrischen Kleintexten ergo Die Kolumne – Lyrische Blackouts in wöchentlicher Routine KW06/19.


 
Ich bin Sly. Ich bin Arnie. Ich bin ich. Ich bin erfolgreich.

Die Sonne steht tief am Horizont und dennoch könnte man noch ein Spiegelei auf dem Asphalt braten, derart warm ist es. Ich befinde mich irgendwo im Nirgendwo und jage KOMs, RPMs, und Watt.

Es ist einer dieser langen Radtage, wo du erst ziemlich Lust empfindest und gegen Ende nur noch leere Akkus spürst. Es ist einer dieser Hörbuch-auf-dem-Rad-Tage, diesmal “Total Recall” von Arnold Arnie Schwarzenegger*.

Kennen Sie den Dialog zwischen Renée Zellweger und Tom Cruise in Jerry Maguiere “Du hattest mich schon beim Hallo?” Ich bin Arnold-Fan. Er hatte mich schon mit dem ersten Satz, seiner Person, seinem Witz, seiner Verbissenheit, seinem Streben nach einem besseren Miteinander und gesünderem Leben, alles gepaart mit seiner lockeren Art, welche man nicht für eine Schwäche halten sollte. Total Recall ist aber mehr als ein Bestseller-Schulterklopfer. Es Motivation, Ehrlichkeit, Anspruch und Hoffnung.

Über Sylvester Stallone weiß ich sehr viel weniger, außer Rambo, Rocky, Planet Hollywood , die Frenemy mit Arnie und den Expendables eigentlich Nichts. Außer, dass Sly in keine Schublade passt, nicht nur ob seiner Größe wegen.

Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone sind der Klassenclown in den Augen vieler. Drollig und ja irgendwie haben sie es dann auch geschafft. Als Spreu und Weizen sich trennten, sind sie einfach durchgerutscht. Wirklich?

Um seinen Gewinn zu maximieren, hat Arnie früh in Immobilien investiert. Invest heißt dabei kaufen aber auch selbst Wände einreißen, Bauschutt verkaufen und Mauern bauen, ohne eine Ausbildung in diesem Bereich absolviert zu haben. Er saß auf der Abendschule, hat gleichzeitig trainiert und für seine Rollen geübt. Wenn sich Spreu und Weizen trennten, dann weil die beiden es wollten.

Ich war auch der Klassenclown. Vielleicht bin ich es auch heute noch. Vielleicht ist Humor aber auch die einzige Möglichkeit dem Wahnsinn des Lebens noch in die Augen zu schauen.

Wir haben 05:23 Uhr Morgens, ich bin seit 04:00 Uhr wach, schreibe diese Zeilen für uns, gehe um 07:30 Uhr ins Becken, nur um von 09:00 bis 18:00 Uhr im Büro zu sein, danach noch auf die Rolle zu gehen, ein Video zu schneiden, ins Bett zu gehen und Morgen wieder früh aufzustehen. Und Sie?

Manchmal ist es ganz schön nicht in eine Schublade zu passen, keinem roten Faden zu folgen und das ein Gartentürchen zu ist, dann kann man nämlich außenrum gehen. Nur ein Ziel, dass sollten Sie verfolgen. Hartnäckig.

P.S.: Schauen Sie Creed II, egal ob Sie wissen wer Rocky Balboa ist, oder einen grauen Hoody im Schrank haben.

*amazon affiliate

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*