Carezza Laurin

Einmal Eggental und zurück – Kurzurlaub im Herzen der Dolomiten

by

Im Rückspiegel verschwindet Welschnofen zwischen den Serpentinen. Gerade noch haben wir das Snowboard und die Koffer am Parkplatz des Haus Herta beladen und plötzlich schlängeln wir uns durch die engen Kurven gen Tal. Einmal Eggental und zurück – Kurzurlaub im Herzen der Dolomiten.

Carezza Laurin

Es ist noch relativ früh am Morgen. Der Duft von Kaffee und Croissants steigt aus den anderen Wohnungen, während wir den Wagen beladen. Tetris im real life, Snowboard, Koffer und Rennräder finden ihren Platz, bevor wir die Heckklappe schließen und uns auf den Weg nach Südtirol, genauer gesagt Welschnofen, machen. Zwei Espressi folgt die Mautstation am Brenner, als wir kurzerhand an einem kleinen Kreisverkehr kurz vor Bozen nach links ins Gebirge abbiegen. Schnell machen wir Höhenmeter und tauchen immer tiefer ins Eggental ein, nur um mit einem wunderschönen Blick auf die Dolomiten begrüßt zu werden. Latemar und Rosengarten, zwei Bergmassive der Dolomiten, warten schon gespannt auf uns und weisen uns den Weg gen Welschnofen. Ganz verträumt und gemütlich gibt sich der Ort, als wir endlich an unserer Unterkunft ankommen. Statt wie wir, erst gegen Ende des Wochenendes aufzubrechen, haben die anderen Gäste schon die Heimreise angetreten und so genießen wir nebst einem wunderschönen und lichtdurchfluteten Zimmer auch die Gelassenheit und den Humor der Gastgeber.

Haus Herta

Wer die Wahl hat, hat die Qual, doch trotz der Nähe zum Lift brechen wir nochmal auf gen Karersee. Was im Sommer das Spiegelbild der umliegenden Berge ist, ist im Winter zwar nur eine riesige Eisfläche, dabei aber nicht minder beeindruckend. Vielleicht liegt es an der Nixe vom Karersee und den Regenbogenstücken, welche im See liegen sollen, vielleicht aber auch einfach an der Symbiose von Seelandschaft und Bergpanorama, sollte man die Gelegenheit für einen Zwischenstopp haben, man muss sie nutzen. Den Appetit an Sehenswürdigkeiten kurzzeitig gestillt geht es nur noch in eine überraschend, weil so unscheinbar, gute Pizzeria wo wir uns für den kommenden Tag stärken.

Wer einmal in den Bergen geschlafen hat, weiß um die Erholsamkeit dieser Nächte, doch die Vorfreude auf die Pisten ist einfach zu groß als das man den ganzen Tag im Bett verbringen mag. Das Frühstücksbuffet gehört kurzerhand uns und schon laufe ich die 500m zur Gondel um auch endlich meine ersten Lines im Carezza-Skigebiet zu ziehen. Hätte ich gewusst, was mich erwartet, ich hätte direkt die erste Gondel des Tages genommen. Durch den Wald sucht sich die Gondel zunächst den Weg nach oben, nur um plötzlich den Blick auf eines der schönsten Bergmassive der Welt Preis zugeben. Seit knapp 31 Jahren betreibe ich Wintersport doch, und das meine ich so, noch nie hat mich ein Panorama derart fasziniert wie hier.

Karersee

Die Aussicht an diesem sonnigen Tag ist schier unendlich, man hört nichts außer dem Zusammenspiel von Skikante und Piste und fühlt sich wie herzlich umarmt vom umliegenden Massiv. Zumindest solange, bis man an der Kuppe zur Abfahrt steht. Hat das Eggental mit Obereggen und Carezza direkt zwei Skigebiete vorzuweisen, bietet es dank der Topografie genug Spielfläche für Anfänger wie Fortgeschrittene. In Persona stehe ich also oben an der Kuppe und kann mich zwischen einer dunkelschwarzen und einer dunkelschwarzen Abfahrt entscheiden. Knapp 400 Höhenmeter geht es von Laurins Lounge steil hinunter und, rückblickend betrachtet, möchte ich keinen davon missen. So anspruchsvoll, so schnell und so großartig ist der Einstieg in Pistenkilometer, Snowpark-Appetizer und Scenic-Ski-Route.

Karersee

Höhenmeter folgt Höhenmeter, nur um im Tal in einem Höhepunkt zu enden. So unscheinbar wie der Ort selbst gibt sich Marions Grillstube von außen. Ein liebevoll eingerichtetes kleines Restaurant mit einem Meisterstück von Grill heißt seine Gäste willkommen und spätestens bei einem Blick auf die Karte kann man erahnen, was einen erwartet. Lammtomahawk, Bisonrumpsteak, Hirschfilet oder T-bone Steak vom Wagyurind sind dabei nur einige Köstlichkeiten, die vom Chef persönlich nach Gusto der Gäste zubereitet werden. Fast selbstverständlich gibt es wieder einen grandiosen Hauswein und ein leckeres Dessert, Haute Cuisine, mit einer Leichtigkeit und Freundlichkeit serviert, das sich viele eine Scheibe abschneiden sollten.

Carezza Laurin

Ein de facto Kurzurlaub, ohne große Erwartung oder Reisestress, welcher einem mehr Energie geschenkt hat als manch große Rundreise. Mit Recht wirbt das Eggentals als „Südtirols Sonnenseite der Dolomiten“. Weiß ich nun um die wunderschöne Aussicht, die kulinarischen Highlights und die Herzlichkeit, freue ich mich im Sommer hier einmal Trails zu surfen oder Golfspielen zu lernen. Nicht zuletzt wegen dem Katzensprung an Anreise kommen wir definitiv wieder. Aber jetzt packen wir erstmal und brechen wieder auf.

In Zusammenarbeit mit IDM Südtirol.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

*