San Francisco

San Francisco – Alcatraz, Baseball und Cold Brew in Kalifornien

by

Es ist Abend als ich endlich in San Francisco ankomme und doch habe ich schon eine schlaflose Nacht hinter mir. San Francisco – Alcatraz, Baseball und Cold Brew in Kalifornien.

Von Erholung war keine Rede bei meiner Reise durch die Zeit und so nutze ich die Gunst der Stunde und schleppe mich auf zwei Gute-Nacht-Bier in die Mikkeller Bar direkt neben meinem Hotel. Dänische Hipster Bar, ein Graffitti von Os Gêmeos an der bröckeligen Fassade gegenüber und unzählige gescheiterte Existenzen, Tenderloin du Spiegelbild der Gentrifizierung.

Knapp sieben Tage liegen vor mir, mit einer Agenda für sieben Wochen, aka Work and Travel nur ohne die Selbstfindung. Wie sehr habe ich mich doch auf San Francisco gefreut und irgendwie auch nicht. Von Außen betrachtet hat die hübschere der kalifornischen Metropolen ihre Vorreiterstellung die letzten Jahre eingebüßt und wenn ich wählen könnte, würde ich heutzutage wahrscheinlich nach LA oder in eine der zahlreichen Städte um Mariposa oder San Jose ziehen.

San Francisco

San Francisco

Und doch, die Stadt mit der goldenen Brücke ist hinter der Fassade noch immer Mensch geblieben. Egal ob du nachts an der Mission Street and 6th nach dem Weg fragst, an der Bar mit wildfremden Menschen Gespräche beginnst oder dir in einem Kaffee jemand mit Cold Brew freundlich zu nickt mit dem Vermerk „Go Giants“, weil du ein Jersey des Lokalmatadors trägst, in erster Instanz hält man dir alle Türen offen.

San Francisco

San Francisco

Während die Boulevardzeitungen in Deutschland der Gesellschaft grundlegend zwischenmenschliche Kälte oder sonst irgendeine hetzerische Headline aufs Auge drücken wollen, scheint die kalifornische Sonne sich positiv auf das Gemüt auszuwirken. Aber wer kann schon hinter die Fassade schauen, solange sie nicht, wie eben die jener Gebäude um mich herum, eingerissen wird.

San Francisco

San Francisco

Abgesehen vom touristischen Gürtel, von Golden Gate über Pier 39 bis hin zum Oracle Park und Co, pulsiert die Innenstadt und verschluckt Individuen wie ein gefräßiges Monster. Man kann hier viel arbeiten oder durch das System fallen, Glück dem, der die Mitte wahren kann. Viele erzählen mir, dass dies nur geht, wenn man nicht mehr in der Stadt wohnt, sondern nur noch pendelt.

Die Stadt spielt mit Sehnsüchten, eventuell kann man auch deshalb von Alcatraz aus die Golden Gate Bridge sehen. Vielleicht freue ich mich daher immer so auf San Francisco und eben auch nicht. Die Stadt fordert dich heraus, spielt mit dir, egal ob du Tourist oder jemand der sich mit der Materie auseinandersetzen will bist, überlässt dir aber per se immer die Chance das Spiel zu gewinnen.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

*