Challenge Roth

Challenge Roth – Mein Marathon-Relay Debüt

by

Im Zieleinlauf wartet meine Staffel bereits auf mich und spult sich ein, als ich die letzten Meter auf dem roten Teppich antrete. Challenge Roth – Mein Marathon-Relay Debüt.

Ruhig und beschaulich gibt sich der kleine Ort in der Nähe von Nürnberg. Es ist Freitagnachmittag, die Sonne steht immer noch recht hoch am Himmel und es ist still. Zu still. Nach knapp 3 Kilometern Fußmarsch biege ich links ab und stehe vor einem großen, roten Plastik Torbogen mit weißer Aufschrift. Roth, die Mutter aller Langdistanz Triathlons, ist dieses Wochenende der place to be für die Bekloppten und Ambitionierten, die Materialfetischisten und alten Hasen.

Ich gehöre hier eigentlich nicht hin, werde es wahrscheinlich auch nie und will es, derzeit, auch nicht. Entgegen der Mitteldistanz verspüre ich bei der all-in-Variante keine Reaktion in meinem Körper. Meinen Respekt zolle ich den Sportlern dennoch und so steht für mich an diesem Wochenende immerhin 1/3 von lang – lang – lang auf dem Programm.

Am Gelände angekommen werde ich von einem Teammitglied abgeholt und zum Campingplatz gebracht, wo der Rest der Teammitglieder nach und nach eintreffen.

Challenge Roth

Gefühlt im Zeitraffer folgen Essen, Trinken, Schlafen, Einschwimmen ohne Neo, Warm laufen, Essen, Trinken und Schlafen, nur um Sonntag endlich das Gefühl von Raceday genießen zu dürfen. Verpflegt man sich sonst Wettkampf orientiert und startet sehr früh, fällt mein Startschuss an diesem Tag erst gegen 15:00 Uhr. An Beine hoch legen ist nicht zu denken, will ich doch alle Stars und Mutigen auf der Rennstrecke verfolgen.

Challenge Roth

Trikot, Hose und Schuhe sitzen, als ich von meinen Radfahrer den Zeit-Chip übernehme und los laufe. Körner sparen ist das Motto der ersten 20 Kilometer, leider geben sich wie so oft auch hier Theorie und Praxis nicht. Statt Asphaltgold liegen unzählige Schotterkilometer am Kanal vor mir, dann Asphalt, dann Wald, Kopfstein und wieder Asphalt. Knapp 300 Höhenmeter werde ich nachher auf meiner Uhr sicher wissen, darauf hatte ich mich nur zu keinem Zeitpunkt des Rennens eingestellt.

Challenge Roth

Und doch, das eigentlich faszinierende sind die anderen Athleten, welche schon Schwimmen und Radfahren waren. Dieser Leistung muss man Tribut zahlen, und so reiße ich mich zusammen und versuche dem Mann mit dem Hammer auszuweichen. Nach fast 4:00 Stunden sehe ich endlich das Ende des Marathons vor mir. Im Zieleinlauf wartet meine Staffel bereits auf mich und spult sich ein, als ich die letzten Meter auf dem roten Teppich antrete.
 


Ein Zieleinlauf ist per se immer etwas Besonders, nur in Roth, der Mutter aller Langdistanzen, da ist er Feuerwerk.

Hi, ich bin Florian. Meinen Kaffee und meine Kleidung mag ich eher Schwarz. Ich schaue gerne in die Ferne, laufe ihr dabei auch mal ein Stück entgegen. Mehr von mir findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*