Jetlag Oris

Zeit ist relativ, aber schön – Eine Hommage an das Jetlag

by

“Go west, life is peaceful there” besangen einst die Pet Shop Boys den goldenen Westen. “West is best, east is beast” bekräftigt sie mein Innerstes. Zeit ist relativ, aber schön – Eine Hommage an das Jetlag.

Als ich vor knapp drei Wochen nach Kanada flog vergaß ich meine Oris Armbanduhr umzustellen. Man mag mir jetzt unterstellen, dass Zeit mir im Urlaub, da halte ich es mit Einstein, relativ ist, aber ganz so einfach ist es ja dann auch nicht.

Oris

Hatte ich, geschuldet durch das Tragen meiner Sportuhr, dank abgelaufener Gangreserve mir eine eigene Zeitzone gebaut, konnte mich selbst das nicht aus der Ruhe bringen. Ich fiel morgens aus dem Bett in die Laufschuhe, nur um Abends vom Sofa ins Bett zu kriechen. Dazwischen lagen Sehenswürdigkeiten, Sport, Kilometer, Längen- wie Breitengrade und wunderschöne, zeitlose, Momente.

Oris

Zeit hatte für mich nur dahingehend Gewicht, dass ich eben jenes meiner Armbanduhr angenehm am Handgelenk spürte. Jedes Gramm hielt mich am Boden der Tatsachen und versicherte mir, dass es sich um keinen Traum handelte. Sollten Sie einmal derart lange Urlaub gemacht haben, dass Sie den Wochentag vergessen haben, wissen Sie, wovon ich spreche. Zeit ist relativ.

Kurzerhand kam es, wie es kommen musste. Die Urlaubsromantik wurde ersetzt durch den Büroalltag. Die Uhrzeit wurde von meiner Zeitzone wieder auf MEZ zzgl. 5 Minuten eingestellt und zur ménage à trois, Bett – Urlaub – Sofa, gesellten sich neue Teilnehmer: Bett – Büro – Sofa – Jetlag. Der bittersüße Geschmack von Schlaflosigkeit und Wachtraum, in Kombination mit dem Koffeinkonsum einer ganzen Media Agentur in der Pitchphase haben meinen Körper heimgesucht á la der Exorzist. Sie sind Geister der Zeit, während mein Körper noch irgendwo im Pazifik begraben liegt.

Jetlag Oris

Ich verstehe dabei weder wirklich etwas von Zeit, noch biochemischen Prozessen, dazu hätte ich einfach mehr in Physik und Biologie aufpassen müssen. Aber während ich gerade erneut im Flugzeug sitze, den Zeigern meiner Uhr bei der Arbeit zusehen darf und einen Tomatensaft trinke, bin ich froh wenigstens in Kunst aufgepasst zu haben.

Zeit mag relativ sein, aber sie kann eben auch wunderschön, sinnlich und atemberaubend sein. Trinken Sie doch einfach mal einen alten Whisky.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

*