#YeahLetsDoThis – Grenzen kennen und, mit einem Lächeln auf den Lippen, überwinden. Übte ich mich bereits als Jugendlicher in diversen Ball- und Teamsportarten, lag meine Stärke immer in der Ausdauer und Geschwindigkeit. Gerne laufe ich einfach mal los und komme irgendwann, verspätet und mit der Entschuldigung ich habe mich verlaufen, wieder an. Wo andere Platz im Gepäck für Souvenirs haben, habe ich ein Paar Laufschuhe verstaut, nur um mal eben noch zwei oder drei Meter zu machen.

Über die Jahre wurde ich, aus meiner Liebe zum Sport, nicht nur passionierter Läufer, sondern auch ambitionierter Triathlet und Radfahrer. Mein gesunder und kreativer Geist strebt dabei nach einem Gleichgewicht mit einem gesunden Körper. Vielleicht ist es daher Karma, dass ich auch als Asics1 Frontrunner ein positives Zeichen für den Sport setzen darf.

Dabei bin ich sicherlich kein sportliches Naturtalent. Nur durch Ehrgeiz, stetige Arbeit, den Fokus auf die Details, einer Prise Spaß und einen ausgereiften Trainingsplan gelingt es mir, mich stets zu verbessern. Sport, der Spaß an diesem und ein Mit- statt Gegeneinander liegen mir dabei sehr am Herzen. Werte, die ich unter anderem auch als Asics Run Coach vorlebe und vermitteln darf.

Selbstverständlich wäre all das nicht ohne die Unterstützung zahlreicher Partner und Sponsoren möglich, mein Dank gilt daher unter anderem:


  1. Anm. d. Red.: anima sana in corpore sano